Isle of Jura 16 Jahre Diurachs' Own Whisky

Nicht mehr verfügbar

Produktnummer: JURA16
Volumenprozent: 40,00%
Zusatz: enthält Farbstoff
Alter: 16 Jahre
Produktinformationen "Isle of Jura 16 Jahre Diurachs' Own Whisky"

Isle of Jura ist ein 16jähriger Single Malt Whisky von der Isle of Jura - Diurachs' Own

TASTING NOTES:

  • vollmundiger Körper mit fruchtig-süßen Noten
  • ein nur leicht rauchiger Inselwhisky, wenig Torfrauch
  • erinnert eher an einen Highland Malt

Isle of Jura Single Malt Whisky 16 Years Old Diurachs’ Own


Der 16 Jahre alte Single Malt Whisky Diurachs‘ Own auf der Insel Jura vor der Westküste Schottlands ist ein nicht rauchiger, reicher Scotch Whisky.

Jura Diurachs‘ Own ist den Bewohnern der Isle of Jura gewidmet, den Diurachs. Er reift über 16 Jahre und hat einen reichen, vollen Körper mit Anklängen von dunkler Schokolade, Orangen und Gewürzen. Im Nachklang kommen Karamell und Honigtöne zum Vorschein. Bestenfalls genießt man Jura Diurachs‘ Own in einem Nosing Glas pur oder mit einem Tropfen stillen Wasser. Die Form der Flasche erinnert an eine Acht, das Symbol für die Unendlichkeit.

Wie der Jura Diurachs‘ Own ist auch Jura Origin ein nicht rauchiger Whisky. Rauchige Noten finden sich in Jura Superstition und Prophecy.

Über Isle of Jura

Jura ist eine naturbelassene, raue Insel der inneren Hebriden und liegt im Westen Schottlands, nord-östlich von Islay und südlich der Insel Mull. Die Isle of Jura ist über 30 Meilen lang und 7 Meilen breit, hat aber lediglich 185 Einwohner, die so genannten „Diurachs“. Über die Insel führt nur eine Straße und neben der Destillerie gibt es noch ein Hotel und einen Pub. Die Isle of Jura Distillery ist die einzige Brennerei auf der gesamten Insel.

Um die Isle of Jura Distillery ranken sich viele mystische Geschichten und Anekdoten. Der Legende nach erschien dem Gründer der Destillerie, Archibald Campbell, der um 1800 dort lebte, einst ein Geist und ermunterte ihn, die Insel mit Whisky zu versorgen. Dies setzte er in die Tat um und gründete 1810 die Jura Distillery in einer alten Schmugglerhöhle. Später wurde die Destillerie an ihrem heutigen Standort, unmittelbar am Meer, direkt an der Südspitze der Insel, neu erbaut.

Die Jura Distillery brennt ihren Single Malt mit sehr hohen, schmalen Brennblasen. Dadurch entsteht ein besonders leichter, feiner Malt, der anschließend in Fässern aus amerikanischer Weißeiche direkt am Meer gelagert wird. Durch die salzige Meeresluft und das raue Nordseeklima erhält der Whisky seine charakteristischen Noten.

Das Wasser für Isle of Jura kommt aus der naturbelassenen Inselquelle „Bhaille Mharghaidh“ und läuft vornehmlich über Felsgestein, ist also besonders klar. Die Destillerie verwendet sowohl getorfte als auch ungetorfte Gerste, daher ist ein Teil der Whiskys rauchig, ein anderer nicht rauchig. Isle of Jura ist einer der bekanntesten schottischen Island Malts. Aufgrund seiner einzigartigen mystischen Symbole und seiner herausragenden Geschichte sowie des unverwechselbaren Geschmacks, genießt er nicht nur unter passionierten Single Malt Liebhabern einen Kultstatus.

Land: Schottland
Region: Islands

Related products

Isle of Jura 10 Jahre Whisky
Der Isle of Jura ist ein Single Highland Malt - Isle of Jura - Alter: 10 Jahre TASTING NOTES: Helles Gold, malziger Abgang, leichte Salzigkeit, zurückhaltender Duft, delikate Süße mit etwas Honig, milder und mittellanger Abgang * mit Farbstoff Obwohl schon im 17. Jahrhundert illegal Schnaps gebrannt wurde, entstand die heutige Destillerie erst Ende der 50iger Jahre, erbaut von zwei einheimischen Landbesitzern mit Unterstützung der Scottish & Newcastle Breweries Ltd. Das Wasser stammt auch Loch a'Bahile-Mhargaidh, 300 m oberhalt von Craighouse glegen, dem einzigen Dorf auf der kleinen Hebrideninsel. Das Wasser ist dunkel vom Torf, aber der daraus destillierte Jura-Whisky ist überraschend leicht, in keinster Weise mit den Malts von der benachbarten Insel Islay zu vergleichen. Die ersten Jura-Malts kamen 1974 auf den Markt. 1985 erwarb die 1993 von Whyte & Mackay übernommene Invergordon Group die Brennerei. Der Malt mit 10 Jahrengewann 1991 eine Goldmedaille der IWSC. Jura ist eine naturbelassene, raue Insel der inneren Hebriden und liegt im Westen Schottlands, nord-östlich von Islay und südlich der Insel Mull. Die Isle of Jura ist über 30 Meilen lang und 7 Meilen breit, hat aber lediglich 185 Einwohner, die so genannten „Diurachs“. Über die Insel führt nur eine Straße und neben der Destillerie gibt es noch ein Hotel und einen Pub. Die Isle of Jura Distillery ist die einzige Brennerei auf der gesamten Insel. Um die Isle of Jura Distillery ranken sich viele mystische Geschichten und Anekdoten. Der Legende nach erschien dem Gründer der Destillerie, Archibald Campbell, der um 1800 dort lebte, einst ein Geist und ermunterte ihn, die Insel mit Whisky zu versorgen. Dies setzte er in die Tat um und gründete 1810 die Jura Distillery in einer alten Schmugglerhöhle. Später wurde die Destillerie an ihrem heutigen Standort, unmittelbar am Meer, direkt an der Südspitze der Insel, neu erbaut. Die Jura Distillery brennt ihren Single Malt mit sehr hohen, schmalen Brennblasen. Dadurch entsteht ein besonders leichter, feiner Malt, der anschließend in Fässern aus amerikanischer Weißeiche direkt am Meer gelagert wird. Durch die salzige Meeresluft und das raue Nordseeklima erhält der Whisky seine charakteristischen Noten. Das Wasser für Isle of Jura kommt aus der naturbelassenen Inselquelle „Bhaille Mharghaidh“ und läuft vornehmlich über Felsgestein, ist also besonders klar. Die Destillerie verwendet sowohl getorfte als auch ungetorfte Gerste, daher ist ein Teil der Whiskys rauchig, ein anderer nicht rauchig. Isle of Jura ist einer der bekanntesten schottischen Island Malts. Aufgrund seiner einzigartigen mystischen Symbole und seiner herausragenden Geschichte sowie des unverwechselbaren Geschmacks, genießt er nicht nur unter passionierten Single Malt Liebhabern einen Kultstatus.

39,95 €*

Up-sells

%
Ardbeg An Oa Whisky
Ardbeg An Oa – benannt nach der ungezähmten Halbinsel Islays (Islay / München, September 2017) Fans rauchiger Single Malt Whiskys finden sich zusammen: Aus dem Herz der Ardbeg Destillerie, dem neu geschaffenen „Gathering Room“ nimmt ein rauchig-süßer Single Malt Gestalt an: Ardbeg An Oa (ausgesprochen [an:oh]) ist inspiriert von der wilden und einsamsten Ecke der Insel Islay. In Deutschland wird Ardbeg An Oa ab Oktober 2017 erhältlich sein und ergänzt dauerhaft das, seit einer Dekade unverändert bestehende Ardbeg Kernsortiment. TASTING NOTES: in der Nase rund, mit subtilem Apfelholzrauch, weichem Toffee, Anis, Melasse und Datteln Noten von saftigen Früchten wie Pfirsich, dazu Banane mit einigen Tropfen Wasser die klassischen Ardbeg-Noten nach Limone, Pinienharz, Fenchel, Leder mit Seife und teer ein leichter Wachsgeruch, wie von flüssigem Kerzenwechs mit einem Hauch geräucherter Kräuter, insbesondere Oregano und Basilikum am Gaumen sanfte, cremige Textur, die zu einer großen Sirupsüße führt, mit Noten von Milchschokolade, Melassetoffee, Anis, Orange und Lapsan Souchong Rauchtee. Sanfte, süße Gewürze wie Muskat und Zimt, etwas Zigarrenrauch und sehr außergewöhnliche Aromen gegrillter Artischoke langanhaltend und süß am Gaumen mit floralen Untertönen, Minztoffee und den leicht malzigen Noten eines Keks. im Nachhall anhaltend verführerisch, dezent dennoch intensiv mit Aromen von Anis, Hickory-Rauch und dem Geruch eines Holzfeuers in der Ferne. Der „Mull of Oa“, der südwestliche Ausläufer der schottischen Hebrideninsel Islay ist, genau wie der neue komplexe Ardbeg, deutlich gerundet: Hohe Felsklippen trotzen wütenden Atlantikstürmen und bieten Islays Südküste und der seit über 200 Jahren angesiedelten Ardbeg Destillerie sicheren Schutz. Ardbeg An Oa ist Hommage an seine ungezähmte Herkunft, mit Kontrasten von mächtiger Intensität und süßer Seidigkeit. Es lässt den Ort aufleben, wo Sturm auf Ruhe stößt. Von dort, nur wenige Kilometer der Küste entlang, werden diese Kontraste im extra geschaffenen „Gathering Room“ der Ardbeg Destillerie versammelt. In einem großen stehenden Fass aus französischer Eiche wird der Ardbeg An Oa zum Leben erweckt. Partien wertvoller Pedro Ximénez Fässer vermischen sich mit der Würze aus neuen Eichenfässern sowie der typischen Ardbeg-Intensität ehemaliger Bourbon-Fässer. Ein Single Malt der weitaus komplexer ist, als die Summe seiner Einzelteile. Ardbegs Director of Distilling, Whisky Creation & Whisky Stocks, Dr. Bill Lumsden sagt: „Es ist eine wunderbare Magie im Ardbeg Gathering Room zu spüren, wenn die Partien für diesen Whisky aufeinandertreffen und über die Zeit höhere Komplexitäten erreichen. Ardbeg An Oas runde und subtil-rauchige Aromen spiegeln all die Kontraste der Halbinsel An Oa wider mit Noten von cremigen Toffee, Anis, Datteln und etwas Pfirsich und Bananen. Die sanfte, cremige Textur des Whiskys führt am Gaumen zu einer großen Sirupsüße, mit Aromen von Milchschokolade, Melassetoffee, Orangen und Lapsang Souchong Rauchtee, süße Gewürze wie Muskat und Zimt, etwas Zigarrenrauch und sehr außergewöhnliche Aromen gegrillter Artischocken. Danach ein dezenter, dennoch intensiver Nachhall. Jahre sind vergangen, seitdem die rauchigste und torfigste Islay Single Malt Destillerie letztmals eine neue Abfüllung für ihr Kernsortiment vorstellte. Wir hoffen, Ardbeg An Oa wird auf viel Zustimmung treffen.“ Ardbeg Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Ardbeg wurde vor über 200 Jahren, 1815 offiziell gegründet und ist von Kennern in aller Welt als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch „das torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Auslöschen bewahrte. Seitdem ist die Destillerie wie ein Phönix aus der Asche auferstanden und heute eine kleine Kultmarke mit einer sehr leidenschaftlichen Anhängerschaft. weitere Artikel: Ardbeg 10 Jahre Quadrant, Ardbeg Corryvreckan, Ardbeg Kelpie

Inhalt: 0.7 Liter (78,43 €* / 1 Liter)

54,90 €* 59,95 €* (8.42% gespart)
Isle of Jura Superstition Whisky
Der Isle of Jura Superstition ist ein Single Malt Whisky von der Isle of Jura TASTING NOTES: bronzefarben, leicht rauchig, salziger Abgang Gewürz-, Honig und Kieferaromen verbinden sich mit einer eher ungewöhnlichen Torfigkeit weicher, salziger Nachklang Er wird zur Hälft aus rauchigem und zur anderen Hälfte aus nicht rauchigem Jura vermählt!* mit Farbstoff Isle of Jura Superstition trägt das Ankerkreuz, das alte ägyptische Symbol für Glück. Er wird größtenteils aus 13 bis 21 Jahre alten Whiskys „gevatted“. Das Ergebnis ist ein leicht rauchiger Whisky mit Anklängen von Honig und leichten Gewürznoten. Bestenfalls genießt man Jura Origin in einem Nosing Glas pur oder mit einem Tropfen stillen Wasser. Die Form der Flasche erinnert an eine Acht, das Symbol für die Unendlichkeit. Wie der Jura Prophecy ist auch Jura Superstition ein rauchiger Whisky. Keine rauchigen Noten haben Jura Origin und Jura Diurachs‘ Own

43,50 €*
Isle of Jura 10 Jahre Whisky
Der Isle of Jura ist ein Single Highland Malt - Isle of Jura - Alter: 10 Jahre TASTING NOTES: Helles Gold, malziger Abgang, leichte Salzigkeit, zurückhaltender Duft, delikate Süße mit etwas Honig, milder und mittellanger Abgang * mit Farbstoff Obwohl schon im 17. Jahrhundert illegal Schnaps gebrannt wurde, entstand die heutige Destillerie erst Ende der 50iger Jahre, erbaut von zwei einheimischen Landbesitzern mit Unterstützung der Scottish & Newcastle Breweries Ltd. Das Wasser stammt auch Loch a'Bahile-Mhargaidh, 300 m oberhalt von Craighouse glegen, dem einzigen Dorf auf der kleinen Hebrideninsel. Das Wasser ist dunkel vom Torf, aber der daraus destillierte Jura-Whisky ist überraschend leicht, in keinster Weise mit den Malts von der benachbarten Insel Islay zu vergleichen. Die ersten Jura-Malts kamen 1974 auf den Markt. 1985 erwarb die 1993 von Whyte & Mackay übernommene Invergordon Group die Brennerei. Der Malt mit 10 Jahrengewann 1991 eine Goldmedaille der IWSC. Jura ist eine naturbelassene, raue Insel der inneren Hebriden und liegt im Westen Schottlands, nord-östlich von Islay und südlich der Insel Mull. Die Isle of Jura ist über 30 Meilen lang und 7 Meilen breit, hat aber lediglich 185 Einwohner, die so genannten „Diurachs“. Über die Insel führt nur eine Straße und neben der Destillerie gibt es noch ein Hotel und einen Pub. Die Isle of Jura Distillery ist die einzige Brennerei auf der gesamten Insel. Um die Isle of Jura Distillery ranken sich viele mystische Geschichten und Anekdoten. Der Legende nach erschien dem Gründer der Destillerie, Archibald Campbell, der um 1800 dort lebte, einst ein Geist und ermunterte ihn, die Insel mit Whisky zu versorgen. Dies setzte er in die Tat um und gründete 1810 die Jura Distillery in einer alten Schmugglerhöhle. Später wurde die Destillerie an ihrem heutigen Standort, unmittelbar am Meer, direkt an der Südspitze der Insel, neu erbaut. Die Jura Distillery brennt ihren Single Malt mit sehr hohen, schmalen Brennblasen. Dadurch entsteht ein besonders leichter, feiner Malt, der anschließend in Fässern aus amerikanischer Weißeiche direkt am Meer gelagert wird. Durch die salzige Meeresluft und das raue Nordseeklima erhält der Whisky seine charakteristischen Noten. Das Wasser für Isle of Jura kommt aus der naturbelassenen Inselquelle „Bhaille Mharghaidh“ und läuft vornehmlich über Felsgestein, ist also besonders klar. Die Destillerie verwendet sowohl getorfte als auch ungetorfte Gerste, daher ist ein Teil der Whiskys rauchig, ein anderer nicht rauchig. Isle of Jura ist einer der bekanntesten schottischen Island Malts. Aufgrund seiner einzigartigen mystischen Symbole und seiner herausragenden Geschichte sowie des unverwechselbaren Geschmacks, genießt er nicht nur unter passionierten Single Malt Liebhabern einen Kultstatus.

39,95 €*
Isle of Jura 10 Jahre Whisky Shieldaig
Dieser Isle of Jura ist ein Single Highland Malt - Region: Islands/Jura - Shieldaig-Abfüllung -Alter: 10 Jahre Einzelfassabfüllung - Barrell No. 5227 weltweit 265 Flaschen erhältlich süßlich, malzig, ölig Auf Jura wurde, aufgrund der Abgelegenheit der Insel, wahrscheinlich bereits seit 1600 illegal gebrannt. Der für die Destillerie typische helle Malz verleiht den Whiskies eine eher sanfte Note. mehr unter: http://www.shieldaig.de/

49,50 €*

Cross-sells

Lions Vodka
Lion's Vodka handcraftet in MunichIn einer kleinen Destillerie im Münchner Bezirk Schwabing wird Lion's Vodka in steter Handarbeit gefertigt. Herzog Heinrich der Löwe, machtvoller Stadtgründer aus dem Jahre 1158, stand Pate für diese Schöpfung. Rein, weich und klar trägt Lion's Vodka alle Tugenden eines edlen Vodkas in sich.Leise Noten aus 4 ausgesuchten Getreidesorten - Weizen, Gerste, Roggen und Dinkel - bestimmen den besonderen Charakter des Lion's Vodkas - Munich handcraftet Vodka weitere Produkte dieses Herstellers: The Duke Munich Dry Gin, Max & Daniels Ingwerlikör

26,95 €*
Chateau Tourteran Haut-Medoc
ein französischer Rotwein aus dem Bordeaux - Cru Bourgeois Haut-Medoc VERKOSTUNGSNOTIZ: eine Cuvee aus 47% Cabernet Sauvignon, 53% Merlot tief dunkelrote Farbe; raffinierte, intensive Nase mit mächtiger Frucht und schönen Nuancen von Holz und Gewürzen; großzügig und gut strukturiert. Notizen unseres Sommelier ledrige und holzige Noten, Röstaromen, dezent Schwarzkirsche, mittlere Länge, eher schlanker Körper, straight, knusprige Tannine (etwas grün), angenehmer Biss, moderner Stil Der Wein ist gut zugänglich und facettenreich und hat dabei ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. Auszeichnungen Decanter International Wine Challenge Das Weingut Das Weingut liegt in der Gemeinde Saint-Sauveur in der Nähe von Pauillac und dessen Spitzengewächsen. Aus dem verstreut liegenden Parzellen der Güter Ramage, La Batisse und Tourteran wurde ein Weinberg an einem Stück unter dem Namen Ramage La Batisse gebildet. Den Mittelpunkt des Anwesens bildet ein einstöckiges Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert das über die Weinfelder zu wachsen scheint. Seit 1986 ist das Weingut im Besitz der Versicherungsgesllschaft Macif, die hohe INvestitionen zur Verbesserung und zur Pflege von WEinfeldern und Keller unter Einhaltung Bodeleser Weinbautraditionen vorgenommen hat.

19,95 €*
Armagnac 1986 Baron Gaston Legrand
Armagnac Jahrgang 1986 aus dem Hause Baron Gaston Legrand Über Baron Gaston Legrand Cognac Lheraud hat das Unternehmen Baron Gaston Legrand im Jahr 1998 gekauft. Es war ein Familienbetrieb von traditionellen Produzenten mit einer Geschichte von über 120 Jahren. Sie verkauften die gesamte Produktion an lokalen Großhändler weiter. Im Jahr 1998 wegen großen finanziellen und ohne direkte Nachfolger, haben sie entschieden das Unternehmen an Cognac Lheraud zu verkaufen, der in GERS investieren wollte. Das Unternehmen befindet sich in Lannepax, in der Nähe von Nogaro, in der Region Bas-Armagnac. Das Gebäude, die Brennblasen und die Keller sind die gleichen und werden unverändert bleiben, so dass wir weiterhin diese wunderbaren Eaux-de-Vie Armagnac herstellen können.

Inhalt: 0.7 Liter (135,71 €* / 1 Liter)

95,00 €*
The Illusionist Dry Gin
„The Illusionist Distillery“ wurde von zwei langjährigen Freunden im September 2015 mit der Muggenthaler und Steglich GbR ins Leben gerufen. Getrieben von der Idee, einen Gin herzustellen, der nicht allein geschmacklich eine neue Stufe betritt, sondern auch durch seinen einzigartigen Farbumschlag vom Blauen in ein helles Rosa einen optischen Effekt erzielen kann, haben Max Muggenthaler, neben seiner Tätigkeit als Zahnarzt, und Tim Steglich, als diplomierter Betriebswirt, ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Im September 2016 wurde mit dem Ausbau des direkten Vertriebskanals, vorerst in der Münchener Gastronomie, begonnen. Über das Produkt: „The Illusionist Dry Gin“ ist in seinem Entstehungsprozess einzigartig. Die gesamte Brennanlage, eine Pot-Still mit Kupferkessel und Kühlern aus Laborglas, wurde von Muggenthaler und Steglich in Handarbeit gefertigt und in einer mehrmonatigen Testphase den Anforderungen angepasst. Jeder einzelne Schritt wird überwacht und jede Flasche geht durch ihre vier Hände. So garantieren sie höchste Qualität. Vom Etikett, das an den Jugendstil und die 20er Jahre erinnert, bis hin zum Design des Korkens wurde alles selbst entworfen. So soll eine stimmige Geschichte zum Illusionist erzählt und ein geheimnisvoll anmutendes Image aufgebaut werden. Die Rezeptur wurde in einem stetigen Prozess verfeinert und besticht nun durch seine warmen Aromen von Wacholder, Macis, Süßholz und Angelika sowie durch florale Noten von Lavendel und Rosmarin und fruchtige Nuancen frischer Zitronen und Orangen. Um dieses Bouquet gebührend zu transportieren, wurde ein Alkoholgehalt von 45% gewählt. Das Ergebnis ist ein ausgesprochen ausgewogener und vieldimensionaler Gin mit nachhaltigen Aromen. Er ist „unfiltered“, das bedeutet, es wird bewusst auf eine Kältefiltration verzichtet, da diese zwangsläufig immer zu einem Aromaverlust führt. Das Alleinstellungsmerkmal von „The Illusionist Dry Gin“ ist seine tiefblaue Farbe, die durch Infusion des Destillats mit einer blauen Blüte geschieht. Die Blaue Blume symbolisiert seit der Romantik das Unbekannte und steht für Fernweh und Sehnsucht. Bei Zugabe von z.B. Tonic oder anderen säuerlichen oder fruchtigen Mixgetränken erfährt dieser Gin seinen typischen Farbumschlag in ein helles Rosa. Dieser Effekt garantiert ein einzigartiges Erlebnis und schafft einen enormen Wiedererkennungswert. In Zusammenarbeit mit renommierten Barkeepern entwickeln die beiden Ginliebhaber Signature Drinks, die auf den Farbeffekt und das Zusammenspiel der verschiedenen Botanicals abzielen und den Gin sowohl geschmacklich als auch optisch bestmöglich in Szene setzen.

39,95 €*
Gin Sul
Ein hochwertiger Gin aus einer kleinen Manufaktur in Hamburg. Charakter und Botanicals sind eine Reverenz an Portugal. Gin Sul ist ein Hamburger Gin mit portugiesischen Wurzeln - eine hochprozentige Liebeserklärung an das kleine Land am Rande Europas. Einfache, aber frische und beste Botanicals, eine liebevolle Destillation in sehr kleinen Batches und feine, mediterrane Zitrusnoten zeichnen diesen Dry Gin aus. Wacholder, Koriander, frische Zitronen aus Portugal, Rosmarin, Piment, Lavendel, Zimt und Zistrose (Cistus Ladanifer) sind nur eine der Botanicals, die die Saudade im Gin Sul konservieren. Das kalte, klare und weiche Wasser aus der Lüneburger Heide wird in der Altonaer Spirituosen Manufaktur zu Gin Sul vermählt, um ihn auf die Trinkstärke von 43 Volumenprozent zu bringen. Dreiunddreißig Brunnen mit einer Tiefe von bis zu 326 Metern das Wasser aus den Sanden und Kiesen der Saale-Eiszeit und aus den unteren Braunkohlesanden hinauf. Gin Sul wird per Hand in die typisch weißen Tonflaschen abgefüllt. Sie werden aus Steinzeug gefertigt, danach glasiert und schließlich mit Sieben bedruckt. Der Urahn des Gins, der Genever wurde fast ausschließlich in Tonkrüge abgefüllt. Die dicke Keramik schützt die zarten Aromen des Gins vor Licht und Temperaturschwankungen. Außerdem gibt es einen wirklich schönen und informativen Film (7 Min.) als Download, der ganz nebenbei die Kraft einer offenen und positiven Lebenseinstellung demonstriert. Unbedingt anschauen: https://vimeo.com/109684222

Inhalt: 0.5 Liter (75,80 €* / 1 Liter)

37,90 €*
Slyrs Whisky Pedro Ximenez Finish 350ml
Slyrs - Bavarian Whisky - Schliersee - finished im Pedro Ximenez Fass Nur bestes bayerisches Gerstenmalz wird in der Destillerie eingemaischt und in kleinen kupfernen Brennblasen zweimal schonend destilliert. Ungestört reift das feine Destillat dann drei Jahre an der klaren Alpenluft in neuen amerikanischen Weißeichenfässer zum Slyrs Bavarian Single Malt Whisky. Nach der erforderlichen Lagerzeit erfolgt das mehrmonatige Finishing in einem Sherry Fass der Bodegas Tradicion, Jerez. Das Fass ist mindestens 50 Jahre alt und gibt seine edlen Sherryaromen an den Slyrs Pedro Ximenez ab, das ihm dadurch seinen unverwechselbaren Charakter verleiht. TASTING NOTES: wunderbar fruchtigen Aromen, die an Trockenfrüchte erinnern dunkler, honiggelber Farbton im Geruch sehr fruchtig, erinnert an getrocknete Zwetschen und getrocknete Beeren Pedro Ximenez ist eine besonders seltene Weißweintraube und die Basis für den gleichnamigen Sherry. Aus ihr entsteht ein recht üppiger, unglaublich konzentrierter, sehr süßer Sherry, mit starkem rosinenartigen Aroma. Im Gegensatz zum Oloroso. Dieser Sherry ist grundsätzlich trocken, bernstein- bis mahagonifarben. Oloroso ist ein sehr würziger, nachhaltiger Sherry mit intensiv duftenden Nussaromen. Kaum zu glauben, aber die Rebsrote des Pedro Ximenez wurde von Peter Siemens, einem Deutschen, in das Sherrrydreieck eingeführt. Über Slyrs Im Jahr 779 gründeten die fünf Mönche Adalung, Hiltupalt, Kerpalt, Antonius und Otakir, ein Kloster in der Einöde von Schliersee. Sie setzten ihren weltlichen Besitz dafür ein und nannten dieses Kloster Slyrs (='Schlürs'). Später wurde auch die Gegend Slyrs genannt, daraus wurden wiederum Schliers bzw. Schliersee. Slyrs bezeichnete damals einen grün-gelblich schimmernden Mergel, der hier in den oberen Molassen vorkommt und typisch für die Gegend ist. (SLYRS = Schlieren ziehen). 1228 Jahre später entsteht am Schliersee eine Single Malt Whisky Destillerie. Warum ist die Slyrs Destillerie entstanden? Im Jahre 1994 unternahm Florian Stetter mit Meisterkollegen eine Studienreise nach Schottland. In manchen Gebieten der Speyside Region sieht es ähnlich aus wie in Oberbayern: Tannenwälder, Berge, klare Seen, rauschende Flüsse und die reine Luft erinnerten Florian Stetter an seine Heimat. Zudem besitzt die schottische Bevölkerung eine gewisse Sturköpfigkeit, eine schwierige Aussprache und den Hang zur Freistaaterei. Auch die Nationaltracht, der Kilt, ist ähnlich der Lederhose, da unten jeweils die nackten Füße zu sehen sind. Dies sind auffällige Ähnlichkeiten, die Florian Stetter zu seiner Vision inspirierten, einen bayerischen Single Malt Whisky herzustellen.

Inhalt: 0.35 Liter (114,00 €* / 1 Liter)

39,90 €*