Jim Beam Choice Green Label Whiskey

Nicht mehr verfügbar

Produktnummer: JIBEG
Volumenprozent: 40,00%
Zusatz: mit Farbstoff
Alter: 5 Jahre
Produktinformationen "Jim Beam Choice Green Label Whiskey"

Jim Beam Choice reift in ausgesuchten Fässern. Die Filtration über Holzkühle am Ende der Reifung gibt ihm seinen charakteristischen Geschmack - unverwechselbar Jim Beam eben!

TASTING NOTES:

  • mindestens 5 Jahre gereift und aus 51% Mais gebrannt
  • topas- und honigfarben
  • Nuancen von feuchter Erde und Gewürzen
  • charkteristischer, komplexer Geschmack
  • im Abgang pfeffrig und würzig 


Jim Beam ist weltweit die Nr. 1 unter den Bourbn Whiskeys! Seit nunmehr 7 Generationen werden in der Jim Beam Destillerie die für ihre Qualität berühmten Bourbon-Whiskeys gebrannt. Und vielleicht ahnte Jacob Beam schon 1795, daß gerade sein Bourbon noch mehr als 200 Jahre später in aller Munde sein würde. Ganz gewiss liegt  das Geheimnis dieses Erfolgs in der gut behüteten Rezeptur - oder ganz einfach daran, dass wichtige Dinger immer in der Familie bleiben. Heute noch führen Mitglieder der Familie Noe das Erbe der Beams fort. Die Erfolgsgeschichte geht also weiter...

Die Jeam Beam Homestory

Eigentlich könnte Bourbon-Whiskey überall in den USA gebrannt werden. Doch kein anderer Bundesstaat bietet bessere Voraussetzungen als Kentucky. So sind es hier vor allem die intensiven Klimawechsel zwischen heißen Sommern und strengen Wintern, die sich phantastisch auf den in besonderen Holzfässern gelagerten Bourbon auswirken. Jim Beam ist ein echter Kentucky Straight Bourbon - gebrannt und gelagert nach einer alten Philosophie: "All bourbon is whiskey, but not all whiskey ist bourbon"

Für Jim Beam werden nur ausgesuchte Zutaten verwendet, die druch das einzigartige Herstellungsverfahren noch veredelt werden. Die Kombination dieser verschiedenen Faktoren machen das Erfolgsgeheimnis von Jim Beam aus. So wird, um die Einzigartigkeit und hohe Qualität von Jim Beam zu bewahren, jede Maische während der Gärung mit einem Mix aus neuer Hefe und Maische einer vorherigen Produktion angereichert. Diese nennt man auch das Sour Mash Verfahren. Die Herkunft dieser speziellen, wilden Hefekulturen reicht bis in die 30er Jahre zurück, noch in die Zeit von Jim Beam und der Prohibition. Und noch heute verwahrt Fred Noe, der Urenkel von Jim Beam, eine Musterkultur in seinem privaten Kühlschrank auf. Das Resultat: In jedem Tropfen Jim Beam steckt ein Tropfen Tradition.

Jeder Jim Beam Bourbon reift mindestens vier Jahre lang - und damit doppelt so lang, wie es das "Bourbon-Gesetz" vorschreibt. Denn je länger ein Whiskey in den Fässern ruht, desto vollmundiger wird sein Geschmack.

In diesen Jahren entwickelt der Whiskey auch seine typischen Aromen, den runden Geschmack und tiefen Goldton. Für Jim Beam werden ausschließlich neue Weißweichenfässer verwendet, die vorab über offenem Feuer getoastet und anschließend ausgekohlt werden - der in der Cellulose des Holzes natürliche Zucker karamellisiert und gibt diese aromen später an den Bourbon ab. Das Weißeichenholz eignet sich durch seine Porosität und besondere Beschaffenheit dabei optimal für die Reifung von Whiskey.

Land: USA

Up-sells

Jim Beam White Label Whiskey
Jim Beam White ist ein Kentucky Straight Bourbon Whisky, der mindestens 4 Jahre gereift ist und aus mindestens 51 % Mais gebrannt wird TASTING NOTES: tiefer Goldton in der Farbe, klar und strahlend im Duft volles Aroma mit einem Hauch von Holznoten im Geschmack facettenreich und vollmundig, nach Karamell, Vanille und Honig im Abgang lang und anhaltend Jim Beam ist weltweit die Nr. 1 unter den Bourbn Whiskeys! Seit nunmehr 7 Generationen werden in der Jim Beam Destillerie die für ihre Qualität berühmten Bourbon-Whiskeys gebrannt. Und vielleicht ahnte Jacob Beam schon 1795, daß gerade sein Bourbon noch mehr als 200 Jahre später in aller Munde sein würde. Ganz gewiss liegt  das Geheimnis dieses Erfolgs in der gut behüteten Rezeptur - oder ganz einfach daran, dass wichtige Dinger immer in der Familie bleiben. Heute noch führen Mitglieder der Familie Noe das Erbe der Beams fort. Die Erfolgsgeschichte geht also weiter... Die Jeam Beam Homestory Eigentlich könnte Bourbon-Whiskey überall in den USA gebrannt werden. Doch kein anderer Bundesstaat bietet bessere Voraussetzungen als Kentucky. So sind es hier vor allem die intensiven Klimawechsel zwischen heißen Sommern und strengen Wintern, die sich phantastisch auf den in besonderen Holzfässern gelagerten Bourbon auswirken. Jim Beam ist ein echter Kentucky Straight Bourbon - gebrannt und gelagert nach einer alten Philosophie: "All bourbon is whiskey, but not all whiskey ist bourbon"Für Jim Beam werden nur ausgesuchte Zutaten verwendet, die druch das einzigartige Herstellungsverfahren noch veredelt werden. Die Kombination dieser verschiedenen Faktoren machen das Erfolgsgeheimnis von Jim Beam aus. So wird, um die Einzigartigkeit und hohe Qualität von Jim Beam zu bewahren, jede Maische während der Gärung mit einem Mix aus neuer Hefe und Maische einer vorherigen Produktion angereichert. Diese nennt man auch das Sour Mash Verfahren. Die Herkunft dieser speziellen, wilden Hefekulturen reicht bis in die 30er Jahre zurück, noch in die Zeit von Jim Beam und der Prohibition. Und noch heute verwahrt Fred Noe, der Urenkel von Jim Beam, eine Musterkultur in seinem privaten Kühlschrank auf. Das Resultat: In jedem Tropfen Jim Beam steckt ein Tropfen Tradition.Jeder Jim Beam Bourbon reift mindestens vier Jahre lang - und damit doppelt so lang, wie es das \"Bourbon-Gesetz\" vorschreibt. Denn je länger ein Whiskey in den Fässern ruht, desto vollmundiger wird sein Geschmack.In diesen Jahren entwickelt der Whiskey auch seine typischen Aromen, den runden Geschmack und tiefen Goldton. Für Jim Beam werden ausschließlich neue Weißweichenfässer verwendet, die vorab über offenem Feuer getoastet und anschließend ausgekohlt werden - der in der Cellulose des Holzes natürliche Zucker karamellisiert und gibt diese aromen später an den Bourbon ab. Das Weißeichenholz eignet sich durch seine Porosität und besondere Beschaffenheit dabei optimal für die Reifung von Whiskey.

13,70 €*
%
Knob Creek Bourbon Whiskey
Knob Creek ist ein Small Batch Kentucky- Straight- Bourbon, wie er immer war! Als Jacob Beam im Jahre 1795 sein erstes Fass Whiskey verkaufte, legte er den Grundstein für ein großartiges Familienunternehmen. Und heute noch, sieben Generationen später, führen Mitglieder der Familie Noe das Erbe der Beams fort - mit Brennmeistern aus Überzeugung, als leidenschaftliche Whiskey-Produzenten und als Schöpfer der Small Batch Bourbon Collection! Knob Creek ist ein exklusiver Bourbon nach dem Ort benannt, an dem Abraham Lincoln seine Kindheit verbrachte. Knob Creek besticht durch sein intensives Aroma und verströhmt einen angenehmen Duft von gerösteten Erdnüssen. TASTING NOTES: kupfer- bis bersteinfarben im Duft nach gerösteten Erdnüssen, Eiche und Korn im Geschmack Holznoten, vollmundig, leicht fruchtig im Abgang lang und intensiv GOLDMEDAILLE BEIM INTERNATIONALEN SPIRITUOSENWETTBERWEB (IWS) Dieser exklusive Bourbon ist nach dem Ort benannt, an dem Abraham Lincoln seine Kindheit verbrachte. Knob Creek besticht durch sein intensives Aroma und verströmt einen angenehmen Duft von gerösteten Erdnüssen, Eiche und Korn.  Bourbon, wie er immer war Als Jacob Beam im Jahre 1795 sein erstes Fass Whiskey verkaufte, legte er den Grundstein für ein großartiges Familienunternehmen. Und heute noch, sieben Generationen später, führen Mitglieder der Familie Noe das Erbe der Beams fort - mit Brennmeistern aus Überzeugung, als leidenschaftliche Whiskey-Produzenten und als Schöpfer der Small batch Bourbon collection."All bourbon ist Whiskey, but not all Whiskey is bourbon"Jeder Tropfen des Small Batch Bourbon collection wird mit größter Hingabe und nach strengsten Kriterien hergestellt. So besitzt jede Flasche dieser Sammlung einen einzigartigen Charakter. Ob Booker's oder Knob Creek - sie sind alle echte Bourbons. Gereift in neu gekohlten Fässern und mindestens dreimal so lange gelagert, wie es das Gesetz vorschreibt. Übrigens: Mit Small Batch bezeichnet man amerikanische Whiskeys, die nur ein stark limitierter Stückzahl erhältlich sind. Knob Creek ist der Name eines kleinen Flusses, der nahe der Destillerie vorüber fließt. Zugleich ist es der Ort, an dem Abraham Lincoln seine Kindheit verbrachte. Knob Creek besticht durch sein intensives Aroma und sein Geschmack hält die perfekte Balance

36,90 €* 39,90 €* (7.52% gespart)
Dimple de Luxe 15 Jahre Whisky
Dimple ist ein Old Scotch Blended Whisky - 15 years old - Ein harmonisches Meisterwerk aus der ältesten Destillateurfamilie der Welt, stilvoll präsentiert in der einzigartigen Flasche mit den "Grübchen" (eng. dimples)Über 35 ausgewählte Scotch-Sorten, die mindestens 15 Jahre im Fass heranreiften, werden für den unvergleichlichen Dimple-Blend miteinander vermählt. * mit Farbstoff

28,60 €*
Jim Beam Black Whiskey
Jim Beam Black aged to perfection" - ein Bourbon von herausragender Qualität  TASTING NOTES: mindestens aus 51% Mais gebrannt tiefgoldene Mahaghoni-Farbe Nuancen von nussigem Holz und Gewürzen im Duft im Geschmack komplex mit einer karamelligen Vanillenote sowie leicht gerösteten Nüssen pfeffrig-würziger Abgang mit einer leichten Schärfe In den Jahren der Reife, entwickelt der Whiskey seine typischen Aromen, den runden Geschmack und tiefen Goldton. Für Jim Beam werden ausschließlich neue Weißeichenfässer verwendet, die vorab über offenem Feuer "getoastet" und anschließend ausgekohlt werden - der in der Cellulose des Holzes natürliche Zucker karamellisiert und gibt dieses Aroma später an den Bourbon ab. Das Weißeichenholz eignet sich durch seine Porosität und besondere Beschaffenheit optimal für die Reifung von WhiskeysEigentlich könnte Bourbon-Whiskey überall in den USA gebrannt werden. Doch kein anderer Bundesstaat bietet bessere Voraussetzungen als Kentucky. So sind es hier vor allem die intensiven Klimawechsel zwischen heißen Sommern und strengen Wintern, die sich phantastisch auf den in besonderen Holzfässern gelagerten Bourbon auswirken. Jim Beam ist ein echter Kentucky Straight Bourbon - gebrannt und gelagert nach einer alten Philosophie:"All bourbon is whiskey, but not all whiskey ist bourbon"Für Jim Beam werden nur ausgesuchte Zutaten verwendet, die druch das einzigartige Herstellungsverfahren noch veredelt werden. Die Kombination dieser verschiedenen Faktoren machen das Erfolgsgeheimnis von Jim Beam aus. So wird, um die Einzigartigkeit und hohe Qualität von Jim Beam zu bewahren, jede Maische während der Gärung mit einem Mix aus neuer Hefe und Maische einer vorherigen Produktion angereichert. Diese nennt man auch das Sour Mash Verfahren. Die Herkunft dieser speziellen, wilden Hefekulturen reicht bis in die 30er Jahre zurück, noch in die Zeit von Jim Beam und der Prohibition. Und noch heute verwahrt Fred Noe, der Urenkel von Jim Beam, eine Musterkultur in seinem privaten Kühlschrank auf. Das Resultat: In jedem Tropfen Jim Beam steckt ein Tropfen Tradition.Jeder Jim Beam Bourbon reift mindestens vier Jahre lang - und damit doppelt so lang, wie es das "Bourbon-Gesetz" vorschreibt. Denn je länger ein Whiskey in den Fässern ruht, desto vollmundiger wird sein Geschmack.In diesen Jahren entwickelt der Whiskey auch seine typischen Aromen, den runden Geschmack und tiefen Goldton. Für Jim Beam werden ausschließlich neue Weißweichenfässer verwendet, die vorab über offenem Feuer getoastet und anschließend ausgekohlt werden - der in der Cellulose des Holzes natürliche Zucker karamellisiert und gibt diese aromen später an den Bourbon ab. Das Weißeichenholz eignet sich durch seine Porosität und besondere Beschaffenheit dabei optimal für die Reifung von Whiskey.

19,60 €*
Jim Beam Rye Whiskey
Jim Beam Rye ist ein Kentucky Straight Rye  Whiskey - unverwechselbar Jim Beam eben! Er ist einer der ursprünglichsten Whiskeys der Familie Beam. Sein besonderer Geschmack von Vanille- und Eichennoten hinterlässt eine, für einen Rye-Whisky überraschende Süße. TASTING NOTES: 4 Jahre gereift, mindestens 51% ROGGEN bronze- bis leicht kupferfarben runder Duft halbsüßes Aroma, angenehm nussig langer Abgang Eigentlich könnte Bourbon-Whiskey überall in den USA gebrannt werden. Doch kein anderer Bundesstaat bietet bessere Voraussetzungen als Kentucky. So sind es hier vor allem die intensiven Klimawechsel zwischen heißen Sommern und strengen Wintern, die sich phantastisch auf den in besonderen Holzfässern gelagerten Bourbon auswirken. Jim Beam ist ein echter Kentucky Straight Bourbon - gebrannt und gelagert nach einer alten Philosophie: "All bourbon is whiskey, but not all whiskey ist bourbon"Für Jim Beam werden nur ausgesuchte Zutaten verwendet, die druch das einzigartige Herstellungsverfahren noch veredelt werden. Die Kombination dieser verschiedenen Faktoren machen das Erfolgsgeheimnis von Jim Beam aus. So wird, um die Einzigartigkeit und hohe Qualität von Jim Beam zu bewahren, jede Maische während der Gärung mit einem Mix aus neuer Hefe und Maische einer vorherigen Produktion angereichert. Diese nennt man auch das Sour Mash Verfahren. Die Herkunft dieser speziellen, wilden Hefekulturen reicht bis in die 30er Jahre zurück, noch in die Zeit von Jim Beam und der Prohibition. Und noch heute verwahrt Fred Noe, der Urenkel von Jim Beam, eine Musterkultur in seinem privaten Kühlschrank auf. Das Resultat: In jedem Tropfen Jim Beam steckt ein Tropfen Tradition.Jeder Jim Beam Bourbon reift mindestens vier Jahre lang - und damit doppelt so lang, wie es das "Bourbon-Gesetz" vorschreibt. Denn je länger ein Whiskey in den Fässern ruht, desto vollmundiger wird sein Geschmack.In diesen Jahren entwickelt der Whiskey auch seine typischen Aromen, den runden Geschmack und tiefen Goldton. Für Jim Beam werden ausschließlich neue Weißweichenfässer verwendet, die vorab über offenem Feuer getoastet und anschließend ausgekohlt werden - der in der Cellulose des Holzes natürliche Zucker karamellisiert und gibt diese aromen später an den Bourbon ab. Das Weißeichenholz eignet sich durch seine Porosität und besondere Beschaffenheit dabei optimal für die Reifung von Whiskey. mehr unter http://www.jim-beam.de/

24,90 €*

Cross-sells

Champagner Bruno Paillard brut Premiere Cuvee
Bruno Paillard Champagner Brut Premiere Cuvee - eine  Premiere Cuvée aus der 1. Pressung mit 45% Pinot Noir, 33% Chardonnay - sehr geringe Dosage -   VERKOSTUNGSNOTIZ: strohgelb in der Farbe, die Chardonnay-Traube ist sehr präsent, ebenso die 1. Pressung; die sehr feine Perlage ist zurückzuführen auf die strenge Selektion der Trauben und auf die lange Reifung; vordergründige Aromen des Chardonnay mit Zitrone und Grapefruit, anschließend erscheinen die Aromen des Pinot Noir mit Kirsche und Johannisbeere. Während sich der Champagner im Glas öffnet ergänzt die Exotik (getrockneten Früchte) des Pinot Meuniers das komplette Aromenrad. Der Brut Premiere Cuvee ist der Ausdruck einer ganzen Region, da die drei Rebsorten aus mehr als 30 Crus für seine Komposition verwendet wurden. Nur aus der ersten Presse vinifiziert, beinhaltet seine Assemblage einen mehrheitlichen Anteil der edelsten Rebsorten: 22% Pinot Meunier gegen 33% Chardonnay und 45% Pinot Noir sowie - je nach Jahren - von 20% bis 50% Reserveweinen. Vor dem Degorgement werden die Flaschen 3 Jahre im Keller gelagert, danach nochmal 3-4 Monate. Es ist ein echter, sehr wenig dosierter Brut (8g/l) - ein authentischer Champagner eben. Farbe von blassem Gold mit sehr elegenter und feiner Perlage in der Nase entwickelt sich zuerst das Aroma von Zitrusfrüchten des Chardonnay: Zitrone, Pampelmuse. danach entfalten sich die für den Pinot Noir typischen Aromen roter Früchte: Johannisbeere, Himbeere, Griotte-Kirsche. An der Luft entwickelt sich die Geschmeidigkeit leicht kandierter, exotischer Früchte des Pinot Meuniers. Im Mund erste Noten von Zitrusfrüchten, Mandeln, getoastetem Brot.... aber auch von Johannisbeergelee, anschließend dunkle Früchte wie Kirsche, Feige und Brombeere. Mit seiner Entwicklung gehen leichte Noten von Pflaumen und Birne einher. Er ist vollmundig - ohne aufdringlich zu sein - und vergeht langsam mit einem klaren Finale: Eleganz, Komplexität deuten präzise auf den Stil von Bruno Paillard hin. Dieser Champagner kann (bis auf das Dessert) ein ganzes Menü begleiten! Bruno Paillard ist 1953 in Reims geboren. Seit 1704 waren eine Vorfahren Winzer und Weinmakler in Bouzy und Verzenay, zwei Grand Cru Lagen der Champagne. 1975 begann er selbst als Weinmakler tätig zu werden. Doch sehr bald hatte er den Traum, einen anderen Champagner zu kreieren, einen sehr reinen, sehr eleganten. So beschloss er, sein eigenes Champagnerhaus zu gründen. Im Januar 1981 ist Bruno Paillard 27 Jahre alt. Gewappnet allein mit seinem Willen, ohne Weinberge, ohne Geld, verkauft er seinen alten Jaguar MK2, der damals als Sammlerobjekt avanciert war. Das war sein Anfangskapital.Wahnsinn! In der Champagne herrscht zu dieser Zeit Protektionsismus, so dass seit fast 100 Jahren kaum ein neues Champagnerhaus entstehen konnte! Und doch haben seine Weine schnell Erfolg und schon 1988 schreibt der berühmte englische Weinkritiker Hugh Johnson: \"Kleines aber prestigevolles junges Champagnerhaus mit hervorragenden seidenweichen Weinen!\"Als er sich 1990 vergrößern möchte, baut Bruno Paillard ein Haus aus Edelstahl, Glas und Holz: drei Materialien als Symbol der drei edlen Behälter des Champagners. Diese hochmoderne Kellerei verbindet die Tradition des Champagners mit den modernsten und qualitativsten Techniken. Heute produziert das Haus etwa 500 000 Flaschen im Jahr, die zu 70 % in mehr als 30 Länder , vor allem in Europa, Asien und Nordamerika, exportiert werden. Überall wo diese Weine präsent sind, werden sie ausschließlich an die gehobene Gastronomie und den traditionellen Weinfachhandel geliefert. Diese selektive Distribution ist durch die Pfelge der Sommeliers und Cavisten eine Qualitätsgarantie für den Endkunden. mehr dazu unter: http://www.champagnebrunopaillard.com/

38,95 €*
Eau de Vie de Mirabelle Theo Preiss
Elsass - Mirabelle - Wunderbar weicher, dreifach destillierter Brand aus dem Hause Theo Preiss/Mittelwhir - unsere "Hausmarke"

29,95 €*
%
Prosecco Spumante Valdo Marca Oro
Prosecco Valdo Marca Oro ist ein erstklassiger Prosecco Spumante - Venetien - der "Klassiker" unter den Prosecchi, trocken und harmonisch - VERKOSTUNGSNOTIZ: strohgelb in der Farbe mit goldenen Reflexen, fruchtiger und unverwechselbarer Duft, der an Birne und Apfel erinnert - schlank mit anhaltender Struktur mit einem dezent fruchtigen Nachgeschmack ein ausgezeichneter Aperitif-Wein eignet sich aber auch als Begleiter zum ganzen Essen Über das Weingut In der Geschichte von VALDO, die im weit zurückliegenden 1926 ihren Ausgang genommen hat, gibt es eine Konstante, die immer wiederkehrt, und zwar die beharrliche Sorgfalt und die Beständigkeit von Qualität und Produktreinheit. Und natürlich die Verbundenheit mit der Heimat. Dieser Schatz an menschlicher Sensibilität macht das Unternehmen, das die Kultur des Prosecco in die Welt getragen hat, beispielhaft für eine umgehende Antwort auf die veränderlichen Anforderungen des Weltmarktes. Viele Faktoren haben zum Erfolg von VALDO beigetragen: die Bewahrung handwerklicher Traditionen bei der Pflege der Weinberge sowie der Verwaltung der Kelter und der Erzeugnisse zusammen mit dem Einsatz modernster und bewährter Unternehmens- und Marketingstrategien. Das heutige Unternehmen ist das Ergebnis des Engagements, mit dem sich die Familie Bolla, traditionelle Winzer aus dem Hinterland von Verona, seit Ende der dreißiger Jahre für das Land von Valdobbiadene und seinen Wein eingesetzt hat, den berühmten Prosecco, der heute aufgrund seines angenehmen Charakters und seiner Vielseitigkeit zum Symbol für die Weine mit Herkunftsbezeichnung geworden ist. Mit Sicherheit ist der Prosecco der erste Wein, der zu 100% aus autochthonen Rebsorten gekeltert worden ist.

8,99 €* 9,50 €* (5.37% gespart)
Cognac Chateau de Montifaud VSOP
Single Estate Cognac Premium in der edlen "Diva"-Karaffe - Das Chateau Montifaud befindet sich seit 6 Generationen in Familienbesitz. Vater Michel und Sohn Laurent Vallet führen ein vorbildliches Familienunternehmen mit Hingabe und Passion! TASTING NOTES: fruchtiges Aroma mit floralen Nuancen, voller Körper mit Pflaumen und Aprikosen im Abgang, Alterung 8-10 Jahre, darunter 10-12 Monate in einem jüngeren Faß, nachher in "Futs roux" goldene Farbe, geschmeidig und fein am Gaumen Noten von Pflaume und Aprikose Die Familie Vallet produziert Cognacs ausschließlich aus ihrem eigenen Weinberg, den sie in den besten Lage der "Petite und Grand Champagne" besitzen. Die Angeac-Champagne und Jarnac-Champagne Böden haben eine sehr hohe kalkreiche Konzentration und sind für Branntweine mit einer ausgeprägten Blütennote geeignet. Dieser "Campanien" (kalkiger Boden) ist ein maßgebender Wertfaktor für die Güte des Cognacs: ausgeprägte Blütennote, eine unvergleichliche Feinheit, Intensität des Duftes und Mustergültigkeit in der Länge. Er begündet den guten Ruf, der in dieser Gegen erzeugten Branntweine. Michel und Laurent beherrschen alle Herstellungs-Etappen: ein sehr großer Unterschied zu manch Anderen...Die Chateau-Bezeichnung ist außergewöhnlich in dem Cognac-Anbaugebiet. Sie steht im Zusammenhang mit dem Weinberg und wird von Vater zu Sohn vermacht. Im Gegensatz zum Bordeaux Anbaugebiet, ist es unmöglich diese Bezeichnung zu erwerben. Nur ein Zehntel alter Familien haben das Glück die Bezeichnung "Chateau" zu führen.

Inhalt: 0.7 Liter (55,57 €* / 1 Liter)

38,90 €*
Monkey 47 Gin
Die Geschichte des Monkey 47 Gin beginnt in etwa 1945. Der britische Diplomatensohn und Airforce-Offizier Montgomery "Monty" Collins wurde 1945 nach Berlin versetzt. Er war entsetzt über die Zerstörung und engagierte sich für den Wiederaufbau des Zoos. Seine Patenschaft für den Javaneraffen Max erklärt schon mal die Herkunft des Gin-Namens. Anfang der 50iger verließ er die Armee und zog in den nördlichen Schwarzwald. Dort eröffnete er den Gasthof "Zum wilden Affen". Eines fehlte ihm jedoch sehr aus seiner Heimat: der Drink der Gentleman: der Gin - Er beschäftigte sich kurzerhand mit dessen Herstellung und entwickelte sein eigenes Rezept dafür. Die Zutaten - Wacholderbeeren, weiches Wasser und würzige Kräuter waren in der Umgebung vorhanden. Das Ergebnis war "Max the Monkey - Schwarzwald Dry Gin". In den Sechzigern gerieten der Airforce-Commander und sein Wacholderbrand in Vergessenheit. Bis Anfang des neuen Jahrtausends eine Kiste am Dachboden eines Gasthauses im Schwarzwald gefunden wurde. Sein Inhalt: Eine Flasche Gin und die Aufzeichnung für dessen Rezeptur. Das war die Steilvorlage für Alexander Stein und den Edelobstbrenner Christoph Keller. Unter den 47 handverlesenen Zutaten finden sich neben Wacholderbeeren aus der Toskana, exotische Gewürze (6 Sorten Pfeffer!), Blpten, Zitrusschalen und zu gut einem Drittel die für den Gin untypischen Aromen des Schwarzwaldes: Fichtensprossen, Holunderblüten, Schlehen, Brombeerbläter usw. Die besondere Schwarzwälder Note des neuen "Affen" schreiben die Gin-Macher auch dem weichen Wasser aus der eigenen Quelle zu - un der "Geheimwaffe" Preiselbeeren. Nach dreimonatiger Lagerung in Steingutgefäßen kommt die hochporzentige Kostbarkeit in Flaschen, die an alte Apothergefäße erinnern. Das Etikett ziert der Affe Max aus Montgomery Collins' Vermächtnis. mehr dazu

Inhalt: 0.5 Liter (75,90 €* / 1 Liter)

37,95 €*

Related products

Bratapfelglühmost
Angelum Bratapfelglühmost - ein "Muss" in der Vorweihnachtszeit und eine ideale Alternative zum Glühwein Zutaten: Apfelwein, Gewürze, natürliche Aromen - enthält Sulfite

5,50 €*